Archiv der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Straße: Alfons-Goppel-Straße 11
PLZ: 80539
Ort: München
Telefon: (089) 23031-1104
Fax: (089) 23031-1100
Lage: Routenplanungskarte
Info:
Öffnungszeiten: Mi. u. Do. 8.00-16.00 Uhr, Voranmeldung erforderlich.
Internet: zur Homepage
Email: Email
Träger: Bayerische Akademie der Wissenschaften
Regierungsbezirk: Oberbayern
Lkr./ Krfr. Stadt: München-Stadt
Zuständigkeit

Übernahme, Bearbeitung und Erschließung, dauerhafte Archivierung und Auswertung des Schriftguts der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Kommissionsunterlagen sowie von Nachlässen, insbesondere von Mitgliedern (Übernahme nur bis Ende 2009).

Veröffentlichungen

Hans Nusser - Bernd Görmer, Das Archiv der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München. In: Der Archivar 38 (1985) Sp. 301-308. - Sylvia Krauß, Kaleidoskop der Münchner Wissenschaftsgeschichte. Das Archiv der ältesten wissenschaftlichen Einrichtung besteht seit 1759. In: Akademie Aktuell 02/2009, Jubiläumsheft S. 84-86. - Silvia Strodel, Aufbruch der Wissenschaften. Schätze aus dem Archiv: Die Sitzungsprotokolle der kurfürstlichen Akademie aus den Jahren 1779 bis 1806 zeigen die damalige Bandbreite wissenschaftlicher Neugier, von den "Chladnischen Klangfiguren" bis zum ersten Blitzableiter eines Münchner Bürgerhauses. In: Akademie Aktuell 03/2011, S. 50-53.

Bestände

Sitzungsprotokolle der Gesamtakademie und ihrer Klassen (seit 1779, mit Lücken).

Briefwechsel der Gründungszeit(1759-1804).

Mitgliederakten, Personalakten der wissenschaftlichen und sonstigen Beschäftigten, Wahlakten der Mitglieder (1807-1827), Unterlagen der "Attribute" (1807-1827) und ihrer Nachfolgeinstitutionen im Generalkonservatorium der wissenschaftlichen Sammlungen des Staates (Staatsbibliothek, Antiquarium, Münzsammlung, naturwissenschaftliche Sammlungen).

Verwaltungsakten (1759-1850), Verwaltungsakten (seit 1945), Schriftgut der abgeschlossenen Kommissionen.

Nachlässe (Friedrich Baethgen, Konstantin Carathéodory, Wilhelm Eilers, Anselm Ellinger, Othmar Frank, Herbert Franke, Kurt von Fritz, Karl von Goebel, Herbert Grundmann, Wilhelm von Gümbel, Josef Hahn, Karl Theodor von Heigel, Franz von Kobell, Hanno-Walter Kruft, Wolfgang Kunkel, Carl Friedrich Philipp von Martius, Karl Mayr, Gottfried Merzbacher, Heinrich Mitteis, Hans Möller, Wolfhart Pannenberg, Hans Jakob Piloty, Karl Puchner, Hans Raupach, Mariano San Nicoló, Adolf Heinrich Friedrich von Schlichtegroll, Julius Speer, Heinricht Tietze, Richard Wagner, Ludwig Weickmann, Joachim Werner, Richard Wilhelm, Johannes Winckelmann, Eberhard Zwirner).

1944 Teilverlust der bis 1850 zurückreichenden Registratur, darunter vor allem die personenbezogenen Akten und fast alle Sachakten.