Historisches Archiv des Bayerischen Rundfunks
Straße: Rundfunkplatz 1
PLZ: 80335
Ort: München
Telefon: (089) 5900-3293 o. -4063
Fax: (089) 5900-4129
Lage: Routenplanungskarte
Info:
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00-17.00 Uhr. - Benutzung nach Vereinbarung
Internet: zur Homepage
Email: Email
Träger: Bayerischer Rundfunk
Regierungsbezirk: Oberbayern
Lkr./ Krfr. Stadt: München-Stadt
Zuständigkeit

Schriftgut (Akten und Sammlungsbestände) des Bayerischen Rundfunks (seit 1949 Anstalt des öffentlichen Rechts) und seiner Vorläuferorganisationen seit 1922 (u.a. Radio München. Ein Sender der amerikanischen Militärregierung, 1945-1949).

Veröffentlichungen

Bettina Hasselbring, Der Bayerische Rundfunk, das Historische Archiv und seine Bestände. In: Archive in Bayern, Bd. 4, München 2008.

Bettina Hasselbring, Ein märchenhaftes Erlebnis - Das Historische Archiv des Bayerischen Rundfunks. In: Archiv und Wirtschaft, Heft 4/2006.

Flyer Historisches Archiv (als PDF zum Download auf der Onlineseite des Historischen Archivs).

Bestände

Bestände bis 1945: Nur noch ca. 30 Splitterakten sowie ca. 400 Personalakten erhalten; neben den Protokollen der Gesellschaftersitzungen vor allem Unterlagen zur finanziellen und personellen Organisation; primäre Programmunterlagen, z.B. Manuskripte, fehlen komplett.

Bestände nach 1945: ca. 110.000 Akten aus den Bereichen Hörfunk, Fernsehen, Technik, Verwaltung, Juristische Direktion, Intendanz, Rundfunkrat und Verwaltungsrat; darunter Protokolle der verschiedensten Gremien, Arbeitsgruppen und Kommissionen hausintern sowie ARD-weit (teilweise auch im Deutschen Rundfunkarchiv in Frankfurt vorhanden); Manuskripte bzw. Typoskripte aus allen Hörfunkabteilungen (v.a. seit 1947), Drehbücher und Produktionsunterlagen des Fernsehens (1954 gegründet; 1964 kommt das "Studienprogramm", das heutige Bayerische Fernsehen, hinzu); Korrespondenzen zwischen den Direktionen, Abteilungen und Redaktionen; Hörerpost zu Sendereihen; Rechtsfälle und -entscheidungen des BR; Personalunterlagen; Geschäftsberichte, Haushalts- und Etatpläne; Akten aus der Technischen Direktion und den angegliederten technischen Abteilungen; Akten der Bauabteilung (Pläne), Honorar- und Lizenzunterlagen.

Sammlungsbestände: ca. 3000 Plakate (v.a. aus der Zeit nach 1960); historische Fotos (1922 bis etwa 1949); Nachlässe und Sammlungen "wichtiger" Mitarbeiter/innen; Broschüren und "graue Literatur"; Realiensammlung (Aufkleber, T-Shirts, Programmrequisiten, Grafiken u.a.).
Bestandsübersichten finden sich als pdf-Dateien auf den Online-Seiten.