Bischöfliches Zentralarchiv Regensburg
Straße: St. Petersweg 11 - 13
PLZ: 93047
Ort: Regensburg
Telefon: (0941) 597-2520
Fax: (0941) 597-2521
Lage: Routenplanungskarte
Info:
Öffnungszeiten: Mo.-Mi. 9.00-12.00 Uhr, Mo.-Mi. 13.00-17.00 Uhr, Do. 9.00-18.00 Uhr. Der Archivlesesaal ist in der Karwoche, der letzten Woche des Monats Juli und vom 24. Dezember bis 6. Januar geschlossen.
Internet: zur Homepage
Email: Email
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Lkr./ Krfr. Stadt: Regensburg-Stadt
Zuständigkeit

Wahrung von kirchlichen Rechten; Erforschung der Geschichte des Bistums und einzelner kirchlicher Institutionen in demselben; Sicherung des amtlichen Schrift- und Dokumentationsgutes aller Dienststellen und Einrichtungen des Bischöflichen Ordinariates und des Domkapitels; Aufsicht über die Pfarrarchive und die sonstigen der Leitung oder Aufsicht des Diözesanbischofs unterstehenden Archive; Sammlung und Bewahrung von Schrift- und sonstigem Dokumentationsgut fremder Herkunft, soweit es für die Geschichte des Bistums, die allgemeine kirchengeschichtliche Forschung oder für genealogische Recherchen (z. B. Microfiches der Kirchenbücher des ehemaligen deutschen Ostens) von Bedeutung ist.

Veröffentlichungen

Führer durch die Bistumsarchive der Katholischen Kirche in Deutschland, Siegburg2 1991, S. 163-171 (mit weiterführender Literatur).

Veröffentlichungen des Archivs. Bischöfliches Zentralarchiv und Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg - Kataloge und Schriften, hrsg. von Paul Mai (bisher 30 Bände ab 1987).

Bestände

Bischöfliches Ordinariat:

78 Urkunden (1431-1758); "Generalien", v.a. Akten der allgemeinen Bistumsverwaltung (15.-20. Jh.); "Ordinariatsarchiv" (ca. 1850-1960); "Egrana", v.a. Pfarr- und Klosterakten (1433-1810); "Administratur Böhmen", Schriftgut aus der Verwaltung eines Teiles des Bistums Budweis (1939-1945); "Nationalsozialismus" 1931-1945); Konsistorialprotokolle (1480-1850, mit Lücken); Ordinationsprotokolle (1533-1956); Ehegerichtsprotokolle und -akten (18.-20. Jh.); Verlassenschaftsakten verstorbener Priester (ca. 1550-1820); Personalakten des Bistumsklerus (ab ca. 1820); Unterlagen über französische und deutsche Emigrantenpriester (Französische Revolution, Kulturkampf); Pfarr- und Dekanatsakten (15.-20. Jh.); Klosterakten (15.-20. Jh.); Rechnungen verschiedener Provenienz (14.-19. Jh.).


"Bischöflich Domkapitelsches Archiv":

Ca. 900 Urkunden (1228-1811); Amtsbücher, darunter auch zahlreiche Sitzungsprotokolle (1526-1911); Akten (16.-20. Jh.).

"Altes Domkapitelsches Archiv":

342 Urkunden (1234-1822); dazu noch weitere 140 durch Ankauf erworbene Urkunden (1221-1638); Akten (14.-19. Jh.; 5337 AE).

Alte und Neue Registratur des Domkapitels:

hauptsächlich Akten (1820-1970).

Kollegiatstift Alte Kapelle:

3645 Urkunden (1135-1800); Amtsbücher und Akten (13.-20. Jh.; 6404 AE).


Kollegiatstift St. Johann: 1483 Urkunden (1186-1802); Amtsbücher und Akten (15.-20. Jh.; 3280 AE).

Damenstift Obermünster (Restbestand, Hauptteil im BayHStA): Urkunden, Amtsbücher und Akten (Ende 14. - Anfang 19. Jh.).

Schottenkloster St. Jakob: 727 Urkunden (1238-1808); Amtsbücher und Akten (15.-19. Jh.).

Kloster St. Klara, Regensburg: 1058 Urkunden (1252-1798); Amtsbücher und Akten (14.-20. Jh.).


Microfiches der Kirchenbücher aus katholischen Pfarreien Ost- und Westpreußens, Danzigs und der Bistümer Plock und Leslau sowie der Grafschaft Glatz (1566-1944, hauptsächlich 18./19. Jh.).


Ca. 170 Pfarr- und Dekanatsarchive; dazu Matrikeln von über 500 Seelsorgestellen des Bistums Regensburg (ab 16. Jh.).


Archiv des Diözesan-Caritas-Verbandes (1922-1966).

Archiv der Zentrale des Cartellverbandes der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) (ab ca. 1900).

Archiv der Gemeinschaft katholischer Studierender und Akademiker (Christophorus); Vorstandsakten der gesamten Bundesrepublik (1958-1990).

Archiv des Generalsekretariats des katholischen Burschenvereins für Bayern (1903-1952).

Archiv des Regensburger Liederkranzes (Teilbestand, 1838-1970; restlicher Teil im Stadtarchiv Regensburg).

Archiv des Musikvereins Regensburg (1857-1985).

Archiv der Wachszieher- und Lebzelterfamilie Lechner aus Vilsbiburg (ab 1695).

Archiv der Familie Senestrey (1778-1929), darin u.a. Korrespondenz und Manuskripte des Reichstagsabgeordneten Joseph Senestrey (+ 1901).

Archiv des Verlags Schnell & Steiner (1926-1977).

Sammlungen, u.a. "Collectio imaginum" (14 Bde. Kupferstiche v.a. des 18. Jh.), "Sammlung Hartig" (Stiche, Fotos, Andachtsbildchen etc., vor allem 18./19. Jh.), Münzen, Medaillen und Banknoten, Leichenreden (1811-1928), Seligsprechungsunterlagen (19./20. Jh.).

Schlossarchiv Furth b. Landshut der Freiherren von Hornstein.

Zahlreiche Nachlässe, u.a. der Regensburger Bischöfe Michael Buchberger (1874-1961), Rudolf Graber (1903-1991), Antonius Henle (1851-1927), Johann Michael Sailer (1751-1832) und Ignatius Senestrey (1818-1906) sowie des ehemaligen Bischöfl. Archivdirektors Johann Baptist Lehner (1890-1971).


Kopien der Inventare aller bisher von der Kunstinventarisation des Bistums erfassten 127 Kirchen und Kapellen der Dekanate Kelheim, Regensburg-Land, Regensburg-Stadt und Schwandorf.