Stadtarchiv Gunzenhausen
Straße: Marktplatz 23
PLZ: 91710
Ort: Gunzenhausen
Telefon: (09831) 508135
Fax: (09831) 508179
Lage: Routenplanungskarte
Info:
Öffnungszeiten: Mo.-Mi. 8.00-12.00 Uhr und 13.00-16.00 Uhr, Do. 8.00-12.00 Uhr und 13.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-12.30 Uhr,
Email: Email
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Lkr./ Krfr. Stadt: Weißenburg-Gunzenhausen
Veröffentlichungen
Minerva Handbücher, Archive im deutschsprachigen Raum, Berlin-New York 2 1974, S. 377 f.
Bestände
65 Urkunden (ab 1401).

Amtsbücher: Chronik der Stadt Gunzenhausen (beschriebener Zeitraum 824-1834 bzw. 1834-1894), 112 Ratsprotokolle (1803-1945), 4 Marktrechtsprotokolle (1589-1786), 4 Kauf-, Amts-, Klagprotokolle (1704-1749), 2 Sal- und Lagerbücher der Stadtvogtei (1673, 1717), Sal- und Lagerbuch des Hospitals (1728), 2 Sal- und Lagerbücher der Stadt und der Stiftungen (19. Jh.), Flurbuch (1748), 2 Bürgerbücher (1550-1806, 1809-1869).

Rechnungen mit Belegen: Kämmerei (ab 1508), 121 Bürgermeisteramt (1508-1820), 21 Bauamt (1482-1801), 27 Bergamt (1540-1801), 11 Fischamt (1628-1797), 15 Heiligenrechnungen (1541-1857), 776 Stiftungen (Bachmann, Baumgärtner, Braun, Bühringer, Dobel, Eder, Faulstich, Hagenah, Hensolt, Hieber, Hospital, Kern, Sebald, Sichlinger, Schulstiftung, Vestner; 1805-1922), 1401 verschiedener Einrichtungen (z.B. Sparkasse, Armenkasse, Schranne, Lokalschulkasse, Schuldentilgung, Versorgungsanstalt für Gesellen und Dienstboten; 1815-1922).

Akten der kommunalen Verwaltung (1464-1978) und der Hospitalstiftung (15. Jh.-1978): u.a. markgräflich-ansbachische Landtagsakten (1511-1650).

Sammlungen: u.a. Akten des Schulverbandes Gunzenhausen-Altmühlsee (mit den Volksschulen Aha, Cronheim, Laubenzedel und Pflaumfeld sowie den Volks- und gewerblichen Fortbildungsschulen Gunzenhausen, 1806-1990); Akten der NSDAP-Ortsgruppe Meinheim; Karten und Pläne (18.-20. Jh.); Fotos, Postkarten, Plakate und Flugblätter (ab 1895); Zeitungen (ab 1855, z.B. Wochenblatt der Städte Gunzenhausen, Wassertrüdingen, Gunzenhauser Anzeigeblatt).

Nachlässe: Oskar Maurer (Stadtkämmerer und Heimatforscher), Otto Kleemann (Verwaltungsbeamter und Hauptamtsleiter der Stadt Gunzenhausen), Gert Netuschil (Architekt), Georg und Dora Speckhardt (Uhrmacher und Numismatiker), Erwin Patzelt (Kreisheimatpfleger aus Treuchtlingen), Otto Rohn (Jurist und Heimatforscher), Günter Scheuernstuhl (Diplom-Ingenieur und Pfleger des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg).

Deposita: u.a. Casino-Gesellschaft Gunzenhausen (1802-1939), Liederkranz (1835-1955), Königlich-privilegierte Hauptschützengesellschaft (1824-1929), Kyffhäuserbund (mit Veteranen- und Kriegerbund, NS-Reichskriegerbund, Soldatenbund, 1926-1941), Verein "18. Oktober 1813" (1824-1865).

Archivgut der eingemeindeten Orte Aha (1527-1978), Büchelberg (1669-1977), Cronheim (1515-1971), Frickenfelden (1759-1978), Laubenzedel (1568-1971), Nordstetten (1596-1971), Oberasbach (1734-1971), Pflaumfeld (1796-1971), Schlungenhof (1853-1971), Stetten (1852-1971), Streudorf (1532-1971), Unterasbach (1821-1972), Unterwurmbach (1706-1978), Wald (1545-1971).