Staatsarchiv Amberg
Straße: Archivstraße 3
PLZ: 92224
Ort: Amberg
Telefon: (09621) 307270
Fax: (09621) 307288
Lage: Routenplanungskarte
Info:
Öffnungszeiten: Mo., Do. 8.00-16.00 Uhr; Di., Mi. 8.00-18.00 Uhr; Fr. 8.00-13.30 Uhr
Internet: zur Homepage
Email: Email
Träger: Freistaat Bayern
Regierungsbezirk: Oberpfalz
Lkr./ Krfr. Stadt: Amberg-Stadt
Zuständigkeit

Staatliche Mittel- und Unterbehörden des Regierungsbezirks Oberpfalz (moderner Sprengel)

Veröffentlichungen

Staatsarchiv Amberg, bearb. von Karl-Otto Ambronn (Kurzführer der Staatlichen Archive Bayerns Neue Folge), München 2003.

Bestände

Altbestände:

Fürstentum der Oberen Pfalz: Urkunden (ab 1147), Akten, Bände, Karten und Pläne der Regierung, der Rent- bzw. Hofkammer (mit umfangreichen Rechnungsserien), der Kirchendeputation und anderer Mittelbehörden in Amberg, dann der oberpfälzischen Landschaft, der Ganerben auf dem Rothenberg, der staatlichen Unterbehörden (z. B. Landrichterämter, Schultheißenamt Neumarkt, Pflegämter, Hofkastenämter, Kastenämter, Forstmeisterämter), der Klöster Ensdorf, Gnadenberg, Kastl, Michelfeld, Reichenbach, Schönthal, Seligenporten, Speinshart, Walderbach, Waldsassen, Weißenohe, des im 17. Jh. errichteten Jesuitenkollegs Amberg und der Klöster der Paulaner und Salesianerinnen in Amberg.

Fürstentum Pfalz-Sulzbach: Schriftgut der Zentral- und Unterbehörden.

Fürstentum Pfalz-Neuburg: Schriftgut des Landrichteramts Burglengenfeld, des Forstmeisteramts auf dem Nordgau und der nordgauischen Unterbehörden.

Landgrafschaft Leuchtenberg: Urkunden [ab 1280], Zentral- und unterbehördliches Schriftgut einschließlich des ab 1650 bei der Regierung in Amberg erwachsenen Schriftguts.

Reichsherrschaften: Lobkowitz-Störnstein, Parsberg, Breitenegg, Sulzbürg-Pyrbaum

Adels-, Hofmarks- und Schlossarchive (u.a. Freudenberg, Fronberg, Köfering, Lintach, Münchshofen, Neidstein, Pilsach, Ramspau, Röthenbach, Sandersdorf, Schwarzenfeld, Theuern, Thumsenreuth, Trevesen und Weihersberg), Patrimonialgerichte (bis 1848; meist gerichtliches und administratives Schriftgut aus Abgaben von Staatsbehörden).

Die Briefprotokolle sowohl der Klöster als auch der staatlichen Unterbehörden und der Hofmarken und Patrimonialgerichte im Briefprotokollselekt.


Umfang der Altbestände: 22.000 Urkunden, 305.000 Akten und Bände, 1200 Karten und Pläne.


Bestände des 19. und 20. Jhs.:

Staatliche Mittel- und Unterbehörden sowie Gerichte im Regierungsbezirk Oberpfalz (und seiner Vorläufer: Landesdirektion Amberg 1799-1808, Generalkommissariate des Naabkreises ab 1808 und des Regenkreises ab 1810, Regierung des Regenkreises ab 1817):

insbesondere Regierung der Oberpfalz (ab 1838; Regierung der Oberpfalz und Regierung von Niederbayern von 1932-1948/56 vereinigt mit Sitz in Regensburg; unter den Akten auch solche über die von 1940 bis 1945 dem Regierungsbezirk angegliedert gewesenen böhmischen Landkreise Bergreichenstein, Markt Eisenstein und Prachatitz),

Bayerisches Verwaltungsgericht Regensburg,

Landgerichte älterer Ordnung (1802-1862),

Bezirks- und Landratsämter (ab 1862; mit separat aufgestellten Baugenehmigungsakten, Ansässigmachungs- und Verehelichungsakten, Heimatakten, Gewerbekonzessionen und Pfarrmatrikel-Zweitschriften),

Landbauämter,

Straßen- und Flussbauämter,

Wasserwirtschaftsämter,

Bezirksärzte (ab 1862), Gesundheitsämter (mit Erbgesundheitsschriftgut aus der Zeit des Dritten Reiches), Regierungsveterinärräte,

Landpolizeidirektion Regensburg (mit sog. Dienstbetriebsakten des Kommandeurs der Gendarmerie beim Regierungspräsidenten in Regensburg aus der Zeit des Dritten Reiches), Polizeipräsidium Niederbayern-Oberpfalz (Akten zum Widerstand gegen die geplante WAA Wackersdorf 1982-1989), Polizeiinspektionen, Grenzpolizeiinspektionen;

Gerichte und Staatsanwaltschaften (darunter umfangreiche Serien von Nachlass-, Vormundschafts-, Registergerichtsakten, Hypotheken- und Grundbüchern samt Grundbuchakten sowie die Unterlagen der Anerbengerichte jeweils separat aufgestellt, unter den Akten der Staatsanwaltschaft Weiden Ermittlungsakten gegen Ärzte, Kommandanten und Aufseher des KZ Flossenbürg, wichtige Neuzugänge: die von den Amtsgerichten abgegebenen Spruchkammerakten);

Schulen und Hochschulen (u.a. Ober-Schul- und Studienkommissariat Amberg 1790-1808, geistliche Distrikts- und Lokalschulinspektoren bis 1919, Lehrerbildungsanstalt Amberg 1839-1957, Präparandenschulen 1871-1923, Humanistisches Gymnasium Amberg mit Unterlagen des Amberger Jesuitengymnasiums ab 1626, Studienfonds St. Paul in Regensburg mit Unterlagen des Studienseminars St. Paul, des Alten Gymnasiums und des Lyzeums in Regensburg ab 1773);

Finanzbehörden (Regierung der Oberpfalz, Kammer der Finanzen; Rentämter 1802-1919 mit Häuser- und Rustikalsteuerkataster sowie Grundsteuerkataster; Finanzämter ab 1919 [darunter firmengeschichtlich wichtige Betriebsprüfungsberichte, Steuerakten über jüdische Personen und Betriebe aus der Zeit des Nationalsozialismus sowie Steuer- und Einheitswertakten über Haus- und landwirtschaftlichen Grundbesitz des dem Regierungsbezirk angegliedert gewesenen böhmischen Finanzamts Markt Eisenstein von 1940-1945];Vermögenskontrollakten samt Wiedergutmachungsakten der oberpfälzischen Außenstellen des Bayerischen Landesamts für Vermögensverwaltung und Wiedergutmachung 1946-1955);

Bergbehörden (Bezirksbergamt Regensburg 1872-1882, Bergamt Amberg-Luitpoldhütte mit Archivalien des Oberbergmeisteramts Amberg ab 1715 und Rechnungen des Amberger Erzbergwerks und der Luitpoldhütte bis 1921, Berg- und Hüttenämter Bodenwöhr, Fichtelberg und Königshütte 1703-1932, Hüttenwerk Weiherhammer 1724-1922, Bergamt Amberg 1909-1985);

Forstbehörden;

Landwirtschaftsbehörden;

Arbeits- und Sozialgerichte, Versorgungsamt Regensburg.

Mittlere und untere Reichs- und Bundesbehörden (Oberpostdirektion Regensburg, Eisenbahndirektion Regensburg, Wasser- und Schifffahrtsbehörden, Zollämter, Arbeitsämter).

Stiftungen, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts (u.a. Studienseminar Amberg [mit Malteserbrauerei], Spitalstiftung Freystadt ab 16. Jh., Krankenkassen).

Private Firmenarchive (Bayerische Braunkohlenindustrie AG Wackersdorf, 1983 aufgelöst).

Sammlungen (u.a. Karten und Pläne, Druckschriften, Handschriften, Plakate).


Umfang der neueren Bestände: 2.150.000 Akten und Bände, 7200 Karten und Pläne, 4700 Archivalieneinheiten Sammlungsgut.

Gesamtumfang der Bestände des Staatsarchivs: ca. 2.900.000 Archivalieneinheiten im Umfang von 24.100 lfm. Detailliertere Übersicht im Kurzführer "Staatsarchiv Amberg" und im Internet (siehe oben).